Speisepilzhölzer

Speise-Pilze haben in unserem Leben eine grosse Bedeutung, sei es in der Medizin oder in der Ernährung. Für Veganer spielen sie als Fleichersatz eine grosse Rolle. Sie enthalten Kalzium, Spurenelemente, Mineralstoffe, Vitamin C und D.

 

Die Liste köstlicher Pilze ist lang. Wollen Sie Pilze im eigenen Garten anbauen?Einige ausgewählte Speisepilzhölzer wie Shitake, Namenko, Austern, Limonen-, Lungenseitling und Stockschwämme finden Sie untenstehend. Die Pilzhölzer müssen gut durchwachsen sein und können ab August/September in 8512 Lustdorf abgeholt werden. Kontaktadresse: keller-conny@bluewin.ch

 

Shiitake

Der Shiitake wächst vorwiegnd auf Eichenstämmen und ist ein hervorragender Speisepilz. Wegen ihrem Geschmack sind Shiitakepilze mittlerweile sehr beliebt. In Ostasien ist er die Nummer eins unter den angebauten Pilzen. Die Stämme brauchen keinen Erdkontakt. Er wächst vorwiegend an windstillen, schattigen Plätzen. Mit etwas Betreuung erschneinen nach einiger Zeit die fein duftenden Pilze.

 

 

Namenko

Das japanische Stockschwämmchen gehört zu der Gruppe der Schüpplinge wund wächst vorwiegend auf Laubholz. Der orangefarbene Hut ist bis 8cm breit und besitzt eine leicht feuchte Oberfläche. Das geruchsneutrale Fleisch ist fest und weisslich und lässt sich braten. Für sein Wachstum bevorzugt er die kühleren Monate.

 

 

Lungenseitling

Der Lungenseitling ist ein schnell und unkompliziert wachsender Pilz. Sein festes Fruchtfleisch und sein kräftiges Aroma machen den geschmackvollen Gourmet-Pilz zu einer Attraktion in der Küche. Der Lungenseitling ist eine sehr gute Alternative zu Fleisch und eine Bereicherung in Saucen und Suppen. Er wird auch gern wie ein Schnitzel in der Pfanne gebraten oder eignet sich auch gut für den Grill. Der unkompliziert zu züchtende Pilz wächst vorwiegend auf Holzstämmen.

 

 

Limonenseitling

Der Limonenseitling ist ein wärmeliebender Pilz der auch gut in Gewächshäusern und Folientunneln gedeiht sofern der Holzstamm nicht direkt von der Sonne angeschienen wird oder austrocknet. Sein Mycel also das Geflecht des Pilzes und demnach auch das durchwachsene Holz riecht auffällig nach Wassermelone. Als Fruchtkörper verliert er dieses Aroma. Der Limonenseitling läßt sich gebraten gut mit hellen Fleischsorten oder Fisch kombinieren ist aber auch als Solo-Beilage wegen seines feinen, typischen Eigengeschmacks hervorragend geeignet.

 

 

© Copyright the becks farm    Alle Rechte vorbehalten

0

the becks farm